PR-Gateway Pressemitteilungen de http://cp.pr-gatway.de?id= Tue, 18 Dec 2018 20:38:14 GMT https://pr-gateway.de/images/pr-gateway/logo/logos-pr-gateway-report.png PR-Gateway https://www.pr-gateway.de Pressemitteilungen <link>https://www.pr-gateway.de/s/356924</link> <pubDate>Tue, 18 Dec 2018 16:26:31 GMT</pubDate> <description><![CDATA[<br /> <br /> (Mynewsdesk) Die Frankfurter Beteiligungsgesellschaft VR Equitypartner sowie die Luxemburger BIP Investment Partners S.A. haben ihr gemeinsames Portfoliounternehmen LEUNA-Tenside GmbH an die US-amerikanische Vantage Specialty Chemicals Holding Inc. verkauft. Homburg & Partner hat im Zuge der Transaktion die VR Equitypartner GmbH und BIP Investment Partners S.A. beraten und die Commercial Vendor Due Diligence durchgeführt.<br /> <br /> VR Equitypartner ist eine der führenden Beteiligungsgesellschaften mit Fokus auf mittelständische Familienunternehmen in der DACH Region. Die Beteiligungsgesellschaft BIP Investment Partners ist Teil der BIP-Gruppe und ein europaweit (besonders in Deutschland, Österreich, der Schweiz, Frankreich, Belgien und Luxemburg) aktiver und in verschiedenen Branchen tätiger Eigenkapitalinvestor.<br /> <br /> Die LEUNA-Tenside GmbH ist als global tätiges Chemieunternehmen Marktführer in der Herstellung von Spezialtensiden. Tenside gelten als wichtige Bestandteile bei der Herstellung vieler Gegenstände des täglichen Bedarfs, darunter Konsumgüter und Personal-Care-Produkte. Die LEUNA-Tenside GmbH entstand 1995 im Zuge des Management-Buy-Outs eines Geschäftsfeldes der ehemaligen Leuna-Werke und verfügt auf einem Areal von rund 100.000 m2 über verschiedene großtechnische Chemieanlagen.<br /> <br /> Homburg & Partner (H&P) ist eine spezialisierte Managementberatung mit Fokus auf Market Strategy, Sales und Pricing. Nach der Auszeichnung mit dem „Best of Consulting“ Award 2017 der WirtschaftsWoche wurde die Unternehmensberatung nun zum vierten Mal in Folge zu den Besten Beratern Deutschlands gewählt.<br /> <br /> Im Kompetenzzentrum Private Equity werden Methoden- und Branchenexpertise verknüpft, um Unternehmen entlang des gesamten Investitionsprozesses zu unterstützen. Dabei fokussiert sich H&P mit Commercial (Vendor) Due Diligences und Wertsteigerungsprojekten insbesondere auf die folgenden sieben Branchen:<br /> <br /> * (1)Automotive (insbesondere Tier 1 und Tier 2 Zulieferer)<br /> * (2)Bau- und Baustoffe (alles rund ums Gebäude)<br /> * (3)Chemie (insbesondere Spezialchemie)<br /> * (4)Healthcare (insbesondere Medizintechnik, Pharma und OTC)<br /> * (5)Industriegüter und Maschinenbau (insbesondere Komponentenlieferanten und Dienstleister)<br /> * (6)Consumer Investment Goods<br /> * (7)Information & Communication Technology (insbesondere Software)<br /> Die Commercial Vendor Due Diligence wurde vom Kompetenzzentrum Private Equity durchgeführt:<br /> <br /> * Alexander Lüring (Partner CC Private Equity)<br /> * Atul Ahuja (Consultant CC Private Equity)<br /> * Olaf Kocanda (Associate CC Private Equity)<br /> Kontakt: Alexander Lüring (Partner) <br /> <br /> <a href="mailto:alexander.luering@homburg-partner.com">alexander.luering@homburg-partner.com</a>, Tel.: +49-89-20359-0<br /> <br /> <br /> <a href="http://www.mynewsdesk.com/pressreleases/homburg-und-partner-beraet-vr-equitypartner-und-bip-investment-partners-beim-verkauf-der-leuna-tenside-gmbh-2815848">Diese Pressemitteilung</a> wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im <a href="http://www.mynewsdesk.com/">Homburg &amp; Partner </a><br /> <br /> Shortlink zu dieser Pressemitteilung:<br /> <a href="http://shortpr.com/4ouaaw" title="http://shortpr.com/4ouaaw">http://shortpr.com/4ouaaw</a><br /> <br /> Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:<br /> <a href="http://www.themenportal.de/vermischtes/homburg-partner-beraet-vr-equitypartner-und-bip-investment-partners-beim-verkauf-der-leuna-tenside-gmbh-35197" title="http://www.themenportal.de/vermischtes/homburg-partner-beraet-vr-equitypartner-und-bip-investment-partners-beim-verkauf-der-leuna-tenside-gmbh-35197">http://www.themenportal.de/vermischtes/homburg-partner-beraet-vr-equitypartner-und-bip-investment-partners-beim-verkauf-der-leuna-tenside-gmbh-35197</a><br /> <br /> Keywords:due diligence,privat equity<br /> <br /> <img src="https://www.pr-gateway.de/scripts/showContact.php?e=MzU2OTI0" alt="adresse">]]></description> <author>MynewsdeskClient Services</author> </item> <item> <title>Feiertags-Hotline für Angehörige schwerkranker Patienten https://www.pr-gateway.de/s/356920 Tue, 18 Dec 2018 16:19:53 GMT
Nummer 0175 - 44 17 230 vom 23.12.18 - 01.01.2019


Die Feiertage sind eine Freude für die meisten Menschen. Angehörige, die palliativ Schwerstkranke betreuen, begegnen den Tagen auch mit einem mulmigen Gefühl. Denn die medizinische und pflegerische Hilfe ist oft noch einmal mehr unterbesetzt als sonst - mit all ihren für Betroffene unangenehmen Folgen.

Um die Versorgungslücke aufzufangen, hat sich ein Team aus Ärzten, Notfall- und Rettungssanitätern, Seelsorgern, Trauerbegleitern, Psychologischen Psychotherapeuten u.a. zusammengefunden, um Angehörigen schwerkranker Patienten ohne lange Wartezeit und unkompliziert telefonisch unter der Nummer 0175 - 44 17 230 weiterzuhelfen.

Die Initiative geht auf die Vereinsvorsitzende Dr. Sandra Maxeiner "Was wirklich zählt" zurück, die sich seit Jahren mit ihrem Verein, der unter der Schirmherrschaft von Roland Kaiser steht, für die Unterstützung von Angehörigen einsetzt, die schwerkranke Patienten in palliativen Situationen betreut.

Die Hotline während der Feiertage und dazwischen ist dafür da, dass Angehörige begleitet werden, wenn sie seelisch oder pflegerisch nicht mehr weiterwissen. Die ehrenamtlichen Mitarbeiter*innen unterstützen bei akuten Fragen und Problemen, die in Zusammenhang mit der Pflege des Angehörigen in einer palliativen Situation stehen. Es werden fachliche, einfach formulierte Hilfestellungen gegeben, die auch von Laien verstanden und umgesetzt werden können. Das Team beantwortet gerne auch Fragen zu künstlicher Ernährung (parenteral oder bei der Versorgung mit Sondennahrung PEG)

Für alle Anliegen, die über die Hilfe der Hotline hinausgehen, stehen Spezialisten und Experten des Netzwerkes , Psychotherapeuten und Trauerbegleiter zur Verfügung, deren Konsultation allerdings kostenpflichtig ist. In sozialen Notfällen übernimmt der Verein " Was wirklich zählt in Leben" nach vorheriger Vereinbarung die Kosten.

Was nicht geleistet werden kann:
-Keine telemedizinischen Ratschläge oder telemedizinische Unterstützung
-Keine psychologische Notfallhilfe bei Suizidgedanken etc. Wir verweisen auf die Telefonseelsorge (www.telefonseelsorge.de), kostenlose Hotline 0800-1110111 oder 0800-1110222. Dort erhalten Sie Hilfe von geschulten Beratern, die Ihnen Auswege aus akuten schwierigen Situationen aufzeigen können.
-Bei akuter Verschlechterung des gesundheitlichen Zustands der pflegebedürftigen Person bitte immer umgehend die Notrufnummer 112 anrufen oder den kassenärztlichen Bereitschaftsdienst 116 117 einschalten.
-Empfehlungen für Dienstleistungen Dritter können wir nur für unser Netzwerk geben.

Haftungsbegrenzung Disclaimer für Telefonberatung
Der Verein erbringt unentgeltlich und gemeinnützig Unterstützungsleistungen in Krisensituationen für Angehörige schwerkranker Patienten (Palliativpatienten) durch ehrenamtliche Helfer. Alle erteilten Auskünfte sind unverbindlich und ersetzen im Notfall nicht das Einschalten von Not- und Rettungsdiensten sowie das Aufsuchen von (Fach-) Ärzten oder Spezialisten.

Weder der Verein noch die eingesetzten Helfer übernehmen - soweit rechtlich zulässig - eine Gewähr für Durchführung oder Erfolg der jeweiligen Unterstützungsleistung.
Die Auswahl der ehrenamtlichen Helfer*innen aus dem Gesundheitsbereich erfolgt durch den Vereinsvorstand nach bestem Wissen und Gewissen, wobei der Verein keine eigenständige Ausbildung der ehrenamtlichen Helfer durchführt. Die ehrenamtlichen Helfer sind dazu angehalten, sich regelmäßig weiterzubilden.


Weitere Informationen unter: https://was-wirklich-zaehlt-im-leben.de

Die Aktion wird freundlicherweise vom Fahrgastfernsehen Berliner Fenster (mc R&D GmbH) unterstützt.

Keywords:Was wirklich zählt im Leben e.V. , Dr. Sandra Maxeiner

adresse]]>
Dr. SandraMaxeiner
Feiertags-Hotline für Angehörige schwerkranker Patienten https://www.pr-gateway.de/s/356922 Tue, 18 Dec 2018 16:05:17 GMT
Nummer 0175 - 44 17 230 vom 23.12.18 - 01.01.2019


Die Feiertage sind eine Freude für die meisten Menschen. Angehörige, die palliativ Schwerstkranke betreuen, begegnen den Tagen auch mit einem mulmigen Gefühl. Denn die medizinische und pflegerische Hilfe ist oft noch einmal mehr unterbesetzt als sonst - mit all ihren für Betroffene unangenehmen Folgen.

Um die Versorgungslücke aufzufangen, hat sich ein Team aus Ärzten, Notfall- und Rettungssanitätern, Seelsorgern, Trauerbegleitern, Psychologischen Psychotherapeuten u.a. zusammengefunden, um Angehörigen schwerkranker Patienten ohne lange Wartezeit und unkompliziert telefonisch unter der Nummer 0175-44 17 230 weiterzuhelfen.

Die Initiative geht auf die Vereinsvorsitzende Dr. Sandra Maxeiner "Was wirklich zählt" zurück, die sich seit Jahren mit ihrem Verein, der unter der Schirmherrschaft von Roland Kaiser steht, für die Unterstützung von Angehörigen einsetzt, die schwerkranke Patienten in palliativen Situationen betreut.

Die Hotline während der Feiertage und dazwischen ist dafür da, dass Angehörige begleitet werden, wenn sie seelisch oder pflegerisch nicht mehr weiterwissen. Die ehrenamtlichen Mitarbeiter*innen unterstützen bei akuten Fragen und Problemen, die in Zusammenhang mit der Pflege des Angehörigen in einer palliativen Situation stehen. Es werden fachliche, einfach formulierte Hilfestellungen gegeben, die auch von Laien verstanden und umgesetzt werden können. Das Team beantwortet gerne auch Fragen zu künstlicher Ernährung (parenteral oder bei der Versorgung mit Sondennahrung PEG)

Für alle Anliegen, die über die Hilfe der Hotline hinausgehen, stehen Spezialisten und Experten des Netzwerkes , Psychotherapeuten und Trauerbegleiter zur Verfügung, deren Konsultation allerdings kostenpflichtig ist. In sozialen Notfällen übernimmt der Verein " Was wirklich zählt in Leben" nach vorheriger Vereinbarung die Kosten.

Was nicht geleistet werden kann:
-Keine telemedizinischen Ratschläge oder telemedizinische Unterstützung
-Keine psychologische Notfallhilfe bei Suizidgedanken etc. Wir verweisen auf die Telefonseelsorge (www.telefonseelsorge.de), kostenlose Hotline 0800-1110111 oder 0800 -1110222. Dort erhalten Sie Hilfe von geschulten Beratern, die Ihnen Auswege aus akuten schwierigen Situationen aufzeigen können.
-Bei akuter Verschlechterung des gesundheitlichen Zustands der pflegebedürftigen Person bitte immer umgehend die Notrufnummer 112 anrufen oder den kassenärztlichen Bereitschaftsdienst 116 117 einschalten.
-Empfehlungen für Dienstleistungen Dritter können wir nur für unser Netzwerk geben.

Haftungsbegrenzung Disclaimer für Telefonberatung
Der Verein erbringt unentgeltlich und gemeinnützig Unterstützungsleistungen in Krisensituationen für Angehörige schwerkranker Patienten (Palliativpatienten) durch ehrenamtliche Helfer. Alle erteilten Auskünfte sind unverbindlich und ersetzen im Notfall nicht das Einschalten von Not- und Rettungsdiensten sowie das Aufsuchen von (Fach-) Ärzten oder Spezialisten.

Weder der Verein noch die eingesetzten Helfer übernehmen - soweit rechtlich zulässig - eine Gewähr für Durchführung oder Erfolg der jeweiligen Unterstützungsleistung.
Die Auswahl der ehrenamtlichen Helfer*innen aus dem Gesundheitsbereich erfolgt durch den Vereinsvorstand nach bestem Wissen und Gewissen, wobei der Verein keine eigenständige Ausbildung der ehrenamtlichen Helfer durchführt. Die ehrenamtlichen Helfer sind dazu angehalten, sich regelmäßig weiterzubilden.

Keywords:Feiertags-Hotline

adresse]]>
Dr. SandraMaxeiner
Robbie Williams ist neuer Markenbotschafter von WW https://www.pr-gateway.de/s/356860 Tue, 18 Dec 2018 14:40:36 GMT
Die Kampagne "For Every Body" startet global am 26. Dezember 2018 und stellt den positiven Effekt eines gesünderen Lebensstils in den Mittelpunkt

NEW YORK/Düsseldorf, 17. Dezember 2018 - WW (ehemals Weight Watchers / NASDAQ: WTW) hat heute Robbie Williams als neuen globalen Markenbotschafter vorgestellt. Die internationale Pop-Ikone wird neben Oprah Winfrey und anderen WW Teilnehmern in der integrierten Kampagne "For Every Body" des Unternehmens auftreten. Robbie Williams wird seine WW Wellness-Reise auf seinen Social-Media-Kanälen teilen und seine Follower ermutigen, ihre ganz persönlichen Gründe für ein gesünderes Jahr 2019 mit #MyWhy zu teilen.

"For Every Body" basiert darauf, dass jeder seinen ganz eigenen Grund hat, gesünder zu leben und zielt auf den positiven Effekt, den der Weg zu einem gesünderen Lebensstil für jeden von uns hat. Damit spiegelt die Kampagne die strategische Entwicklung von WW wider, die führende Position des Unternehmens im Bereich Gewichtsmanagement auszubauen und eine ganzheitliche Plattform für Wellness und einen gesünderen Lebensstil zu schaffen. Die Kampagne startet im Kontext der aktuellen "WW Global Wellness Survey", nach der 90 Prozent der weltweit Befragten die Verbesserung ihrer körperlichen, geistigen und emotionalen Gesundheit weit oben auf ihre Zielliste für 2019 gesetzt hat.

"Unsere Teilnehmer sind das Herzstück unserer Marke. Ihre Geschichten und ihre Motivation (ihr #MyWhy) für einen gesünderen Lebensstil zu hören, ist inspirierend", sagt Gail Tifford, Chief Brand Officer, WW. "Interessant ist dabei, wie universell viele dieser "Whys" sind. Ob man für die Kinder oder für sich selbst gesund sein möchte, ob man sich in einem Brautkleid wohl oder sich am ersten Tag eines neuen Jobs bestärkt fühlen möchte - WW bedeutet Wellness that Works. Für jedermann ("For Every Body"). Und das ist die Prämisse unserer Kampagne."

"WW ist das erste Programm, bei dem ich das Gefühl habe, dass es wirklich in mein Leben passt", erklärt Robbie Williams. "Nach meiner Rückenverletzung im letzten Jahr habe ich meine gesunden Gewohnheiten schleifen lassen und mich gefühlt, als ob ich mich und meine Familie im Stich lasse. Doch ich kann nicht immer wieder die gleichen Dinge ausprobieren und auf ein anderes Ergebnis hoffen. Daher vertraue ich der Erfahrung, die WW in der Verhaltensforschung aufzuweisen hat und bin stolz darauf, neuer Markenbotschafter zu sein. Hoffentlich werden andere von meiner Erfahrung profitieren."

"Ich führe ein viel besseres Leben, seit ich Teil der WW Familie bin," sagt Oprah Winfrey. "Es ist eine fortwährende Aufgabe, gesund, stark und aktiv zu bleiben. Daher weiß ich jeden Tag zu schätzen, an dem ich mit einem gesunden Geist und einem gesunden Körper aufwache."

"WW strebt danach, der weltweit führende Partner im Bereich Wellness zu sein - mit einem Programm, das für jedermann entwickelt wurde und Millionen von Menschen dabei unterstützt, gesunde Gewohnheiten zu übernehmen", sagte Mindy Grossman, Präsidentin und CEO, WW. "Wir sind so begeistert, dass Robbie Teil der WW Community wird, andere mit seiner WW Wellness-Reise inspiriert und unseren Teilnehmern hilft, ihr bestes Ich zu sein."

WW verbessert kontinuierlich das Nutzererlebnis mit innovativen Inhalten, Hilfsmitteln und Ressourcen, die die WW Wellness-Reisen der Teilnehmer begleiten und unterstützen. Eine dieser Neuerungen ist die Community-Building-Funktion innerhalb der WW App: die Connect Groups, in der sich Teilnehmer zu gleichgesinnten Gruppen zusammenschließen können. Die Gruppen gibt es zu den Themen Das bin ich, Mein Weg, Lebensmittel, Bewegen, Umdenken, Hobby.

Die Kampagne "For Every Body" startet global am 26. Dezember 2018. Im Rahmen einer mehrjährigen Vereinbarung mit WW wird Robbie Williams in Europa sowie in Kanada, Australien und Neuseeland zu sehen sein.

Weitere Informationen unter www.ww.com. Wer Robbies Reise folgen möchte, kann dies auf Instagram unter @robbiewilliams und WW @WW_Deutschland tun. Unter Verwendung von #MyWhy können Teilnehmer ihre Wellness-Reise mit anderen teilen oder Anderen auf ihrer Reise folgen.


Über die WW Global Wellness Study
Die "WW Global Wellness Study" wurde von Wakefield Research in 11 Märkten durchgeführt: USA, Großbritannien, Deutschland, Frankreich, Australien, Neuseeland, Kanada, Schweiz, Schweden, Brasilien und Benelux. Befragt wurden 10.007 national repräsentative Erwachsene ab 18 Jahren.


Über WW
WW ist ein globales Wellness-Unternehmen und weltweit der führende kommerzielle Anbieter für ein aktives Gewichtsmanagement und körperliches Wohlbefinden. Wir inspirieren Millionen von Menschen zu gesunden Gewohnheiten für das echte Leben. Durch das Ineinandergreifen von digitaler Expertise und persönlichem Austausch in Workshops profitieren die Teilnehmer von unserem alltagstauglichen, nachhaltigen Ansatz, der gesunde Ernährung, Bewegung und eine positive Grundeinstellung umfasst. Mit mehr als fünf Jahrzehnten Erfahrung im Aufbau von Communities und unserer Expertise in der Verhaltensforschung ist es unser Ziel, Gesundheit und Wohlbefinden für jedermann zu ermöglichen. Weitere Details über die strategische Vision von WW erfahren Sie unter www.ww.com. Für weitere Informationen auch zum globalen Unternehmen, besuchen Sie unsere Unternehmenswebsite unter corporate.ww.com.

Keywords:Robbie Williams, WW, Weight Watchers, Markenbotschafter, Kampagne \"For Every Body\"

adresse]]>
KarstenBiermann
Reizdarmsyndrom: Kann die richtige Ernährung die Symptome lindern? https://www.pr-gateway.de/s/356911 Tue, 18 Dec 2018 14:07:53 GMT
Betroffene vom Reizdarmsyndrom leiden an chronischen Beschwerden, die die Lebensqualität erheblich einschränken. Die Symptome sind vielfältig, was eine eindeutige Diagnose erschwert. Wodurch das Reizdarmsyndrom verursacht wird, ist noch ungeklärt. Wer auf einige Dinge achtet, kann sich jedoch oft den Alltag erleichtern. Die AOK Hessen informiert über Ernährungsmöglichkeiten bei einem Reizdarm.

Seit einigen Jahren stehen sogenannte FODMAPs, vergärbare Kohlenhydrate, im Verdacht, Durchfall und Blähungen zu begünstigen. Reizdarmpatienten wird deshalb empfohlen, vorübergehend auf sämtliche zuckerhaltige Lebensmittel zu verzichten.

Eine Linderung der Beschwerden scheinen auch Ballaststoffe wie Flohsamen zu bringen. Probiotika können sich ebenfalls positiv auf die Darmflora auswirken. Grundsätzlich empfiehlt sich eine ausgewogene Ernährung mit einem hohen Anteil an Obst und Gemüse.

Die passende Ernährung muss jedoch individuell herausgefunden werden. Ein Ernährungstagebuch kann helfen, den Überblick darüber zu behalten, wie bestimmte Nahrungsmittel vertragen werden. Feste Routinen mit passenden Essensportionen und -zeiten helfen dem Körper, sich auf das Essen einzustellen.

Die Symptome für das Reizdarmsyndrom reichen von starken Unterleibschmerzen, Krämpfen, ständigem Völlegefühl und Blähungen mit teilweise schleimigem Ausfluss bis hin zu Verstopfungen oder Durchfall. Sofern andere Erkrankungen oder Unverträglichkeiten ausgeschlossen werden können und die Symptome länger als drei Monate andauern, lassen sie vermutlich auf einen Reizdarm schließen. Die Erkrankung verläuft in Schüben. Betroffene erleben zeitweise Phasen völlig ohne Beschwerden. Mittlerweile gibt es einige Internetforen, die sich speziell mit dem Thema Reizdarm befassen. Dort tauschen sich Betroffene aus und unterstützen sich gegenseitig.

Keywords:Reizdarm, Reizdarmsyndrom, Probiotika, gesunde Ernährung, Ernährung Reizdarm, Darmflora, AOK Hessen, Ballaststoffe, FODMAP, Reizdarmpatienten, Beschwerden Darm

adresse]]>
RiyadSalhi
Laparoskopie und Roboter-Chirurgie sollen verschmelzen https://www.pr-gateway.de/s/356810 Tue, 18 Dec 2018 12:46:50 GMT
(Epalinges/Schweiz, Dezember 2018) Abstract: Roboter-Chirurgie ist ein nutzbringendes und zukunftsweisendes Verfahren in der modernen Medizin, ist jedoch technisch und organisatorisch aufwendig und teuer. Das Schweizer Medizintechnik-Startup Distalmotion mit Sitz in Epalinges will deshalb die Roboter-Chirurgie mit klassischen laparoskopischen Eingriffen verschmelzen und beide Welten bestmöglich zusammenbringen: "Dexter" heißt der OP-Roboter, der einerseits dem Chirurgen ein großes Plus an Flexibilität und Ergonomie ermöglichen wird und andererseits besonders schlank sowie kosteneffizient ist. Ab Mitte 2019 wird Distalmotion mit der Auslieferung der Geräte in Europa beginnen.

Die Roboter-Chirurgie für den alltäglichen Einsatz und eine größere Anzahl an Operationen nutzbar zu machen - das ist der Anspruch, mit dem das Medizintechnik-Startup Distalmotion an die Entwicklung einer neuen Technologie herangegangen ist. "Mit Dexter bringen wir den Operateur zurück zum Patienten, direkt an den OP-Tisch. Wir haben uns bei der Konzeption darauf konzentriert, die Laparoskopie mit der Roboter-Chirurgie zu verschmelzen und die im Augenblick vorherrschende Trennung der beiden Verfahren zu überwinden", erklärt Michael Friedrich, Distalmotion CEO. Denn bisher muss sich der Operateur zwischen klassischer Laparoskopie und einer roboterassistierten OP entscheiden - ein Wechsel während der Operation wäre sehr aufwendig.

Der Chirurg hat zwei Arme - Dexter ebenfalls
Dexter ist so konzipiert, dass er den Chirurgen bestmöglich unterstützt, ohne den Arbeitsablauf der Operation zu verändern. Dabei spielen unterschiedliche Facetten eine Rolle. Zum einen geht es um rein räumliche Dimensionen: Dexter hat zwei Roboterarme und nicht drei oder vier, wie herkömmliche Systeme. Damit bleibt am Patienten das laparoskopische Setup mit ausreichend Raum für Operateur und Assistenten erhalten. Die Roboterarme können einfach beiseite genommen und bei Bedarf in wenigen Sekunden wieder zurück in den Einsatz geholt werden, um zwischen laparoskopischem und robotischem Instrumentarium zu wechseln. Somit werden die Vorteile der robotischen Chirurgie in der Laparoskopie zugänglich und beide Techniken verschmelzen. Dabei bietet der Roboter die wesentlichen Vorteile robotischer Chirurgie: er arbeitet präzise, bietet distal abwinkelbare Instrumente sowie eine ergonomische Position des Operateurs während des Eingriffs. Der Chirurg kann im Laufe der OP jederzeit entscheiden, ob er den Roboter nutzen oder Arbeitsschritte konventionell laparoskopisch durchführen möchte. Der Name "Dexter" ist abgeleitet vom englischen Begriff "dexterity", was übersetzt Geschicklichkeit bedeutet. Denn die, so sagen die Entwickler des Roboters, wird durch die distal abwinkelbaren und in sieben Freiheitsgraden beweglichen Instrumente optimiert.

Dexter holt den Operateur zurück an den Tisch
Dexter ist so konzipiert, dass der Chirurg während der gesamten OP steril direkt am Patienten ist. Der Aufbau der Operation und die Position der Trokare unterscheidet sich kaum von einer herkömmlichen Laparoskopie. Die Position der Roboterarme lässt sich während der Operation jederzeit verändern, damit ist zum Beispiel ein Trokarwechsel einfach und schnell möglich - ein Vorgang, der bei herkömmlichen Robotersystemen mit einem erheblichen Aufwand verbunden sein kann. Das sorgt für ein großes Plus an Flexibilität und verbindet das klassische Laparoskopie-Setting mit der Roboter-Chirurgie. Für eine roboterassistierte Operation ist das Setup normalerweise anders, als für eine Laparoskopie. Der Operateur ist mit dem Einsatz des Roboters an die Bedienkonsole gebunden und vom eigentlichen Geschehen am Tisch und dem Patienten weit entfernt. Allerdings kann es auch bei roboterassistierten Operationen zu Komplikationen kommen, wie eine Auswertung der von der FDA gesammelten Daten aus 14 Jahren ergab. Ob der Roboter selbst dabei ein Problem verursacht oder es sich um ein allgemeines Operationsrisiko handelt, spielt dabei eine untergeordnete Rolle. Wichtig und sicherer für den Patienten ist es, wenn der Operateur innerhalb weniger Sekunden in das Geschehen eingreifen kann. Der Wechsel von der Arbeit mit Dexter zum direkten Handeln am Patienten ist in weniger als 20 Sekunden möglich.

Kann die Ergonomie im Operationssaal verbessert werden?
Oftmals zeitintensive Arbeitsschritte bei laparoskopischen Eingriffen werden mithilfe des Roboters in einer ergonomischen Körperhaltung durchgeführt, wie beispielsweise die Darstellung von Strukturen oder Mobilisierung von Organen sowie das abschließende Vernähen, gerade in engen und schwer zugänglichen Bereichen. Die Bedienkonsole für Dexter ist in der Höhe verstellbar, sodass der Chirurg im Sitzen oder Stehen daran arbeiten kann. Auch längere Arbeitsschritte sind an der ergonomisch gestalteten Konsole in entspannter Haltung möglich - der Wechsel zwischen beiden Techniken erfolgt innerhalb von Sekunden. Wie wichtig die Ergonomie im OP ist, stellen verschiedene Untersuchungen und Studien fest. So heißt es im Zentralblatt für Chirurgie über die Laparoskopie: "Die Vorteile für den Patienten sind bekannt: besseres kosmetisches Ergebnis, geringere postoperative Schmerzen und kürzerer Krankenhausaufenthalt. Für den Chirurgen dagegen bringt diese Operationstechnik [...] Nachteile mit sich. Diese sind [...] eine ungünstige Körperhaltung, wie sie in anderen Arbeitsbereichen von Arbeitnehmern und Betriebsärzten nicht akzeptiert würde."

Eine offene Plattform macht den Weg für Innovationen frei
Distalmotion hat mit Dexter bewusst ein modulares Konzept entwickelt: So ergänzt der Roboter die Arme des Chirurgen - alle anderen Instrumentarien im OP bleiben wie gehabt. "Die Kliniken und Mediziner wählen bewusst Technologien aus, die bestmögliche klinische Ergebnisse versprechen. Gerade neue Technologien benötigen aber Zeit, bis sie bei robotischen Systemen verfügbar sind, weil Operationsroboter bisher geschlossene Plattformen sind", sagt Distalmotion CEO Michael Friedrich. Das gilt für innovative bildgebende Verfahren ebenso, wie für moderne Ultraschall- und Elektrochirurgie-Instrumente. Die Krankenhäuser können in Kombination mit Dexter das bestmögliche Instrumentarium einsetzen und bei Bedarf unkompliziert austauschen. Jeder Operateur kann nach wie vor seine bevorzugten Spezialinstrumente verwenden oder unterschiedliche bildgebende Verfahren, ganz gleich, ob dreidimensional, hochauflösend in 4K und den künftigen 6k sowie 8k Standards oder zur Fluoreszenz-Endoskopie.

Paradigmenwechsel: Der Einsatz von OP-Robotern muss nicht teuer sein
Aktuell sind die Kosten für roboterassistierte Operationen hoch. Die Kliniken schaffen die Systeme zwar an, zahlen aber häufig bei jeder Operation von "Kollege Roboter" zu. Die Kosten betreffen nicht nur die Anschaffungs- und Wartungskosten für die teuren Anlagen, sondern auch eventuell längere Operationszeiten wegen der teils komplexen und unflexiblen Systeme. Das Startup Distalmotion hat lange daran gearbeitet, den OP-Roboter Dexter so zu optimieren, dass die Kosten sich in einem Rahmen bewegen, der mit den Vergütungen für einen laparoskopischen Eingriff durch die Klinik problemlos abgedeckt werden kann. Dabei wird nicht auf Qualität verzichtet - Planung und Fertigung von Dexter laufen auf High-Tech-Niveau komplett in der Schweiz - sondern auf unnötige Komplexität: "In Dexter stecken etliche patentierte Ideen, die das System einfacher und weniger aufwendig machen. Ein durchdachtes mechanisches Design macht Dexter funktionssicher und gleichzeitig günstiger in der Herstellung. Dexter ist innerhalb weniger Minuten vorbereitet und einsatzbereit. Roboterarme und Bedienkonsole werden steril abgedeckt, die Roboterarme entsprechend der Trokare positioniert und die Instrumente eingesetzt und registriert. Das modulare System erlaubt den Kliniken, bereits bestehende Instrumente und Bildgebungstechnologien weiterhin zu nutzen", erklärt Alexandre Berthoud, Head of Supply Chain and Operations bei Distalmotion. "Wir setzen auf ein Mietmodell, um Dexter möglichst vielen Kliniken und Krankenhäusern kostengünstig zur Verfügung stellen zu können. So wird das Investitionsbudget nicht zusätzlich belastet und die Hürde für den Einsatz der roboterassistierten Chirurgie sinkt deutlich. In einem Pay-per-Use Modell können die Kliniken mit uns einen Rahmenvertrag über Miete, Verbrauchsmaterial und Service vereinbaren", beschreibt Dr. Matthias Reif, Head of Sales and Marketing bei Distalmotion.

Zusammenfassung
Kann die Roboter-Chirurgie für laparoskopische Eingriffe ergonomisch und wirtschaftlich optimiert werden? Das Schweizer Startup Distalmotion hat mit Dexter ein Konzept erarbeitet, das Roboterchirurgie und herkömmliche Laparoskopie verschmelzen will. Im Test mit Prototypen hat sich der schlanke OP-Roboter bereits bewährt. Vor allem der geringe Platzbedarf, die durchgehende Anwesenheit des eingewaschenen Operateurs beim Patienten sowie der schnelle und unkomplizierte Wechsel vom Roboter zum Patienten überzeugen dabei. Wirtschaftlich setzt Distalmotion die Kosten für Operationen mit Dexter deutlich unter denen eines herkömmlichen OP-Roboters an. Ein Mietmodell sowie vergleichsweise kostengünstiges Verbrauchsmaterial sollen dazu ebenso beitragen, wie der Verzicht auf Mehrfachkauf von Geräten. Statt sämtliche Instrumente und Bildgebung in den Roboter zu integrieren, kann im modularen Betrieb die bestehende Technik im OP weiterhin genutzt werden - das gesamte OP Setting für die Laparoskopie bleibt unverändert. Dexter wird ab Mitte 2019 in Europa ausgeliefert.

Keywords:Laparoskopie, Roboter-Chirurgie, Chirurgie

adresse]]>
ChristophJanott
Oli.P: Hunde sind Teil meines Lebens https://www.pr-gateway.de/s/356859 Tue, 18 Dec 2018 11:44:11 GMT
Berlin, 17. Dezember 2018; - Dieser Schreck ist Hundefreund Oli.P richtig unter die Haut gefahren: Seine Hündin Pontus, eine französische Bulldogge, war plötzlich kurzatmig, fraß und bewegte sich nicht mehr richtig. Erster Verdacht: eine Herzerkrankung bei seinem Liebling. Zum Glück gab es Entwarnung bei einem erfahrenen Hunde-Herzspezialisten. Seitdem schwört der Sänger, Schauspieler und Moderator auf einen regelmäßigen Vorsorge-Herzcheck für seine beiden Hunde.

Jeder zehnte Hund betroffen

Fur Oliver Petszokat (40), besser bekannt als Oli.P, sind seine beiden Hunde Pontus (9), die quirlige französische Bulldoggen-Hundin und Labradormischling Phoeby (12) ein wichtiger Teil seines Lebens. Daher war die Angst groß, als Pontus kurzatmig im Wohnzimmer saß, sich weder bewegen noch fressen wollte. Seine größte Sorge in dem Moment: Pontus Herz könnte aufhören zu schlagen.
Die Angst ist berechtigt. Hunde können zwar keinen Herzinfarkt bekommen, aber viele Hunde leiden unter unerkannten Herzerkrankungen. Einer von zehn Hunden bekommt in seinem Leben Probleme mit dem Herzen. Daher kann ein frühzeitiger Herzcheck mit entsprechender Diagnose und anschließender Therapie das Leben des Hundes mit guter Lebensqualität verlängern.

Hunde sind Teil der Familie

Familie Petszokat war durch diesen Verdacht in Tränen aufgelöst. "Wir dachten, Pontus stirbt. Sie ist ein Familienmitglied. Wir lieben sie!" Eine gründliche Untersuchung bei einem auf Herzerkrankungen spezialisierten Tierarzt brachte Entwarnung. Pontus hatte zum Glück nur eine Entzündung der Speiseröhre, was ihre Appetitlosigkeit erklärte. Mittlerweile frisst die Hündin wieder und macht ihre üblichen Späße.

Herzerkrankungen oft unerkannt

Oli.P ging es wie vielen anderen Hundebesitzern. Sie wissen kaum etwas über mögliche Herzerkrankungen bei ihrem Hund. Um endlich Klarheit zu bekommen, hat Oli.P sich mit seinen beiden Hunden auf den Weg in die Tierklinik Kaiserberg in Duisburg zu dem Herzspezialisten Dr. Jan-Gerd Kresken, Fachtierarzt für Kleintiere, gemacht. Die eingehende Untersuchung verlief für beide Hunde zufriedenstellend.
Zwar konnte bei beiden Hunden eine kleine Undichtigkeit an einer der Herzklappen festgestellt werden, die der Tierarzt zu diesem Zeitpunkt als unbedenklich einstufte. Er wies aber darauf hin, dass diese regelmäßig nachkontrolliert werden sollten. Denn so klärte der renommierte Tierarzt zum Thema Früherkennung weiter auf, man könne als Tierhalter gar nicht frühzeitig erkennen, wenn das Herz des vierbeinigen Freundes zu schwächeln beginnt. Fakt ist: Die meisten Herzerkrankungen beginnen wie beim Menschen schleichend. Anfangs wirken betroffene Hunde noch gesund.

Hunde-Herzcheck als Vorsorge einmal im Jahr

"Eine Vorsorgeuntersuchung ist sehr sinnvoll, um die Lebensqualität der Hunde zu verbessern, aber auch das Leben zu verlängern", betont Dr. Kresken. Warum sollten die Vorzüge des in der Humanmedizin gängigen Vorgehens nicht auch für die vierbeinigen Lieblinge gelten?
Für Oli.P steht nun fest, dass er zukünftig einmal im Jahr mit seinen Hunden zum Herzcheck geht, um sich unnötige Sorgen zu ersparen. Und selbst wenn der Tierarzt einen besorgniserregenden Befund feststellen sollte, weiß Oli.P jetzt, dass mit der richtigen Therapie seinen Hunden frühzeitig geholfen werden kann.

Herzerkrankungen beim Hund

Einer von zehn Hunden erkrankt in seinem Leben an einem Herzproblem. Bei kleineren Rassen ist sogar einer von vier Hunden betroffen. Herzerkrankungen beginnen in der Regel schleichend, sodass Hunde anfänglich keine Anzeichen zeigen. Schreiten die Veränderungen fort, kommt es zu Symptomen wie vermehrte Müdigkeit, Bewegungsunlust, mangelnder Appetit, verstärkte Atmung, Atemnot, Ohnmachtsanfälle sowie Wassereinlagerungen in Lunge und Beinen. Damit es soweit nicht kommt, sollten Hunde regelmäßig bei einem Tierarzt für einen Herzcheck vorgestellt werden. Wird die Herzerkrankung frühzeitig erkannt, kann durch eine gezielte Behandlung das Leben betroffener Hunde verlängert und die Lebensqualität spürbar verbessert werden.

facebook Oli.P
instagram Oli.P

Keywords:Vorsorge Hund, Herzcheck, Herz Check, Hund, Oli.P, #höraufseinherz, höraufseinherz

adresse]]>
KristinaWarner
Für kalte Tage: Fernseh- und Ruhesessel mit eingebauter Sitzheizung https://www.pr-gateway.de/s/356884 Tue, 18 Dec 2018 11:40:44 GMT
In der kalten Jahreszeit werden viele ältere oder pflegebedürftige Menschen von Schmerzen in den Gelenken geplagt, andere frösteln trotz beheizter Wohnung und wieder andere leiden aufgrund von Krankheiten besonders unter Kälte. Wärme hilft da vielen, sich wohler zu fühlen. TOPRO hat jetzt einen komfortablen Fernsehsessel mit eingebauter Sitzheizung vorgestellt, der zudem das Aufstehen und Hinsetzen unterstützt.

Wohlig warm und kuschelig ist es, im neuen Sessel von TOPRO zu sitzen oder zu liegen. Die eingebaute elektrische Heizung in Gesäß- und Lendenbereich sorgt für angenehme Temperaturen und entspannt die Muskulatur. Der Ruhe- und Aufstehsessel "Cortina" spendet wohltuende Wärme auf Knopfdruck. Mit der Fernbedienung werden sowohl die Sitzheizung als auch die Bewegungen des Sessels gesteuert. Da Wärme die Durchblutung fördert, Schmerzen dämpft und die Muskeln entspannt, profitieren gerade ältere und pflegebedürftige Menschen von einer Sitzheizung. Auch die integrierte Aufstehhilfe ist für diesen Personenkreis konzipiert: Wer Schwierigkeiten mit dem Aufstehen und Hinsetzen hat, erhält sanfte und sichere Unterstützung.

Komfortable Sitz- und Ruhepositionen und "Schwerelos-Funktion"

Viele komfortable Sitz-, Ruhe- und Liegepositionen ermöglicht der Cortina außerdem. Dafür wurde der Sessel mit drei Elektromotoren ausgestattet, die Rückenlehne und Fußstütze bewegen und den Sessel beim Aufstehen anheben. So findet jeder Nutzer seine persönliche Lieblingsposition im Sitzen, Ruhen und Liegen sowie beim Fernsehen. Wohltuend ist auch die sogenannte "Schwerelos-Funktion". Sie entlastet das Gesäß wirkungsvoll vom Sitzdruck und beugt so Druckgeschwüren vor. Das nützt insbesondere Personen, die viele Stunden am Tag sitzen müssen. Diese Funktion, auch "Sitzkantelung" genannt, ändert den Sitzwinkel des Sessels und "kippt" den gesamten Sessel im gewünschten Maß nach hinten. Dabei wird das Körpergewicht vom Gesäß auf den Rücken verlagert.

180°-Drehung: Ausrichtung zum Geschehen

Der Cortina ist übrigens der erste TOPRO-Aufstehsessel, der sich drehen lässt. Dazu steht er auf einem neu entwickelten Drehteller-Fuß und lässt sich um insgesamt 180 Grad drehen. Damit wird u. a. das Aufstehen und Hinsetzen einfacher, wenn der Sessel z. B. an einem Tisch steht und zur Seite gedreht werden kann. Der Nutzer kann sich außerdem aktiv zu seinem Gesprächspartner, zum Tisch oder zum Fernsehgerät drehen - je nachdem, was er tun möchte.

Mit USB-Anschluss, praktischen Taschen und hochwertigen Bezugsstoffen

Weitere Features, die Cortina komfortabel machen, sind praktische seitlich angebrachte Taschen, in denen das Handy oder Tablet, die Zeitung oder ein Buch sowie die Fernbedienung in bequemer Greif-nähe untergebracht werden können. Hier befinden sich auch zwei USB-Steckplätze, die die Leselampe, das Handy oder das Tablet mit Strom versorgen.

Elegant, edel und zeitlos wirkt dieser moderne Sessel. Er ist mit hochwertigen, weichen und pflegeleichten Materialien bezogen und angenehm gepolstert. Zur Auswahl stehen drei Farben: "Graphit" in weichem Microsamt sowie "Black" und "Titan" mit einem hochwertigen Kunstlederbezug. Cortina ist voraussichtlich Ende Dezember im qualifizierten Sanitätsfachhandel verfügbar und kostet 2.199,00 EUR (UVP).

Keywords:TOPRO, Aufstehsessel, Ruhesessel, Relaxsessel, Drehsessel, Fernsehsessel, Sitzheizung, Seniorensessel

adresse]]>
JulianePapendorf
Integratives Wohnprojekt für gut Hörende und Hörgeschädigte bekommt Beachvollyball-Platz https://www.pr-gateway.de/s/356854 Tue, 18 Dec 2018 08:17:45 GMT
(Mynewsdesk) <Hannover/Merseburg, Dezember 2018> Sportliche Aktivität und Bewegung sind für die gesunde Entwicklung von Kindern und Jugendlichen enorm wichtig. Das weiß natürlich auch Cochlear. Der Weltmarktführer für Hörimplantate unterstützt mit seiner traditionellen Weihnachtsspende in diesem Jahr den Bau einer Beachvolleyball-Anlage für das Kinder- und Jugendhaus in Merseburg. Die integrative heilpädagogische Einrichtung in Trägerschaft des Albert-Schweitzer-Familienwerks Sachsen-Anhalt e.V. beherbergt Kinder und Jugendliche im Alter von 6 bis 18 Jahren, die vorübergehend oder langfristig nicht in ihren Familien leben können – darunter auch schwerhörige und gehörlose Heranwachsende.

Rund 30 Jungen und Mädchen sind derzeit im Kinder- und Jugendhaus Merseburg untergebracht. Hier wachsen sie gemeinsam auf, leben in Wohngruppen, besuchen die Schule und bereiten sich auf den Start in ein selbständiges Leben vor. Die Einrichtung, die in den späten 70er Jahren entstand, setzt seit langem auf ein integratives Konzept, das gut hörende und hörgeschädigte Kinder und Jugendliche zusammenführt. – „Damit haben wir sehr gute Erfahrungen gemacht“, so Michaela Larsen, die Leiterin des Kinder- und Jugendhauses. „Unser integratives Konzept verhilft Heranwachsenden auf beiden Seiten zu wichtigen sozialen Erfahrungen. Die gut hörenden Bewohner lernen, sich auf Menschen mit Handicap einzustellen; das geht soweit, dass auch hörende Kinder die Gebärdensprache erwerben. Andererseits erhalten die hörgeschädigten Kinder und Jugendlichen bei uns wichtige Kompetenzen, um ihr Leben in der hörenden Welt meistern zu können.“

Ob hörgeschädigt oder nicht – gemeinsame sportliche Aktivitäten und Bewegung in freier Natur sind für alle Bewohner des Hauses wichtig. – „Darauf legen wir sehr großen Wert; zumal diejenigen, die neu zu uns kommen, häufig nur Computerspiele und Fernseher kennen“, so Michaela Larsen. „Sie machen hier zum ersten Mal die Erfahrung, wie schön es ist, draußen zu sein, sich zu bewegen und gemeinsam Spaß zu haben. Vor allem Ballspiele stehen hoch im Kurs, insbesondere Beachvolleyball. Unsere Jugendlichen wünschen sich seit langem ein richtiges Spielfeld dafür.“

Umso größer die Freude über die Nachricht, die die jungen Bewohner in diesen Tagen erreicht: Cochlear, Weltmarktführer für Hörimplantate, unterstützt das integrative Haus mit seiner traditionellen Weihnachtsspende – und ermöglicht so den Bau des ersehnten Beachvolleyball-Platzes. – „Das ist wirklich großartig“, so Michaela Larsen. „Um solche Wünsche erfüllen zu können, sind wir händeringend auf Spender angewiesen. Dank der Unterstützung durch Cochlear machen wir uns nun an die Planung für ein Volleyball-Feld, das im Frühjahr fertiggestellt wird. Unsere Kinder und Jugendlichen können es schon jetzt kaum erwarten.“

Das beigefügte Pressefoto dürfen Sie im Zusammenhang mit unserer Meldung frei verwenden. Bildunterschrift: Können sich schon jetzt auf ihren Beachvolleyball-Platz freuen – Kinder und Jugendliche im Kinder- und Jugendhaus Merseburg (Foto: Albert-Schweitzer-Familienwerk)


Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Cochlear Deutschland GmbH &amp; Co. KG

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/1ncfvn

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/food-trends/integratives-wohnprojekt-fuer-gut-hoerende-und-hoergeschaedigte-bekommt-beachvollyball-platz-87110

Keywords:unternehmen

adresse]]>
MartinSchaarschmidt
Online-Umfrage: Die Zuschusspflicht bei Betriebsrenten kommmt ab 1. Januar 2019 https://www.pr-gateway.de/s/356851 Tue, 18 Dec 2018 08:14:05 GMT
(Mynewsdesk) * Nur 17 Prozent der Arbeitgeber kennen Vorgaben zur Zuschusspflicht
* Jeder Vierte weiß, dass der verpflichtende Arbeitgeberzuschuss ab 1.1.2019 gilt
* Weiterer Beratungsbedarf bei Arbeitgebern über Betriebsrentenstärkungsgesetz


Ab dem 1. Januar 2019 wird die bislang freiwillige Beteiligung der Arbeitgeber an den Betriebsrenten ihrer Mitarbeiter zur Pflicht. Bei allen neu geschlossenen Entgeltumwandlungsvereinbarungen müssen Arbeitgeber einen Zuschuss von 15 Prozent als Ausgleich für eingesparte Sozialversicherungsbeiträge in den Vorsorgevertrag einzahlen. So steht esseit gut einem Jahr in dem durch das Betriebsrentenstärkungsgesetz (BRSG) geänderten Betriebsrentengesetz.

Doch lediglich 17 Prozent der befragten Arbeitgeber wissen, was in wenigen Tagen auf sie zukommt. Das geht aus einer repräsentativen Online-Umfrage unter Unternehmensentscheidern im Auftrag der SIGNAL IDUNA hervor. Jeder vierte Firmenchef meinte sogar, dass die Zuzahlungen weiterhin auf freiwilliger Basis erfolgen können. Nur gut jeder zweite Befragte beantwortete die Frage überhaupt. 43 Prozent machten keine Angaben oder gaben an, dass sie es nicht wissen.

Weiterhin glaubten 38 Prozent der befragten Unternehmensentscheider, dass die Pflicht, einen Zuschuss zu Neuverträgen zu zahlen, bereits seit dem 1. Januar 2018 gilt. Immerhin lagen 26 Prozent der Unternehmensentscheider richtig. Allerdings blieben 36 Prozent der Befragten auch bei dieser Frage eine Antwort schuldig.

Im Weiteren wurden die Firmenchefs gefragt, wie zufrieden sie damit seien, dass der Gesetzgeber sie verpflichtet habe, die Sozialabgabenersparnis an ihre Mitarbeiter weiterzugeben. Die Mehrheit der Befragten (55 Prozent) war mit dieser Entscheidung durchaus zufrieden, lediglich fünf Prozent waren es nicht. Ihre Unzufriedenheit begründeten einzelne Umfrageteilnehmer damit, dass noch unklar sei, ob und wie der Zuschuss durch bestehende Versorgungsordnungen erfüllt werden könne.



„Eine Informationskampagne wäre wünschenswert gewesen“

Zu den Ergebnissen der Online-Umfrage sagt Clemens Vatter, Konzernvorstand der SIGNAL IDUNA und zuständig für die Lebensversicherung: „Ein Gesetz verabschieden, ist eine Sache. Doch das allein reicht bei weitem nicht aus, wie wir sehen. Eine breit angelegte öffentliche Informationskampagne hätte die Neuerungen und Chancen des BRSGs den Arbeitgebern und Arbeitnehmern näherbringen können. Nun muss sich insbesondere die Versicherungsbranche darum kümmern, dass die Wirkung des BRSGs nicht verpufft.“



Die SIGNAL IDUNA bietet Arbeitgebern weiterhin ganz konkrete Hilfe bei der Neugestaltung von Entgeltumwandlungsvereinbarungen im Rahmen der Zuschusspflicht an. Wichtig ist dem Versicherer, dass die Arbeitgeber über ihre Pflichten informiert sind. Nur gut informierte Firmenchefs können ihre Gesetzespflicht erfüllen und darüber hinaus die Chancen der betrieblichen Altersversorgung als wirkungsvolles Personalbindungsinstrument nutzen.



Eine pauschale Abrechnung ist einfacher



Ab 2019 müssen die Arbeitgeber für alle neuen Entgeltumwandlungen einen Zuschuss in Höhe von 15 Prozent für die Ersparnis an Sozialversicherungsbeiträgen an die Versorgungseinrichtungen zahlen. Sollte der Arbeitgeber bei der Entgeltumwandlung weniger als 15 Prozent an Sozialbeiträgen einsparen, kann er nur die tatsächliche Ersparnis als Beitragszuschuss weitergeben. Das ist die so genannte „Spitzabrechnung“. Dieses Verfahren ist jedoch kompliziert und erfordert eine ständige Prüfung. Die SIGNAL IDUNA empfiehlt den Arbeitgebern deshalb einen pauschalen Zuschuss zu zahlen, um aufwändige Abrechnungen zu vermeiden. „Selbst bei einem pauschalen Zuschuss können noch rund fünf Prozent an Sozialversicherungsbeiträgen auf den Entgeltumwandlungsbetrag eingespart werden“, erläutert Vatter.

Zuschüsse können auch in Bestandsverträge eingezahlt werden

Bei der SIGNAL IDUNA können Zuschüsse direkt in Betriebsrentenverträge eingezahlt werden, die ab 2007 abgeschlossen wurden. Bei älteren Verträgen bietet der Versicherer einen Ergänzungsvertrag an, der auf der neuen Produktgeneration basiert. Dies gilt auch für die Unternehmen, die noch nicht zu den Bestandskunden der SIGNAL IDUNA zählen. „Wir bemühen uns, alle Lösungen für Arbeitgeber, Arbeitnehmer und Vermittler so einfach wie möglich umzusetzen“, sagt Clemens Vatter. Darauf wurde beispielsweise bereits beim Beantragungsprozess geachtet. Zudem stellt die SIGNAL IDUNA Arbeitgebern Mustervereinbarungen zur Verfügung, sodass die Entgeltvereinbarungen rechtskonform gestaltet werden können.

Hamburg/Dortmund, 17. Dezember 2018
Pressestelle


Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im SIGNAL IDUNA

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/5bc4i8

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/vermischtes/online-umfrage-die-zuschusspflicht-bei-betriebsrenten-kommmt-ab-1-januar-2019-25662

Keywords:pressemeldungen,signal iduna,brsg,betriebsrentenstärkungsgesetz,signal iduna leben,clemens vatter,zuschusspflicht,betriebsrente,arbeitgeberzuschuss,arbeitgeber,zuschuss,betriebliche altersversorgung

adresse]]>
ThomasWedrich